Skip to main content

News

Globaler Einkauf überfordert Unternehmen

Nachhaltigkeit bei der Beschaffung gewinnt zunehmend an Bedeutung

Nicht nur Stahlindustrie steht vor neuen Spielregeln im Einkauf (Foto: pixelio.de, Janzen-Habetz)

Düsseldorf (pte010/08.12.2008/13:15) - Weltweit tätige Unternehmen sind noch nicht ausreichend auf Veränderungen in den globalen Beschaffungsmärkten eingestellt. Gerade der Einkauf birgt Verbesserungsmöglichkeiten, die Konzernen Wettbewerbsvorteile verschaffen könnten. Der Managementberatung A.T. Kearney http://www.atkearney.de zufolge gewinnt Nachhaltigkeit dabei eine immer größere Bedeutung. Ökonomische, ökologische sowie ethische Kriterien fließen sowohl in die Unternehmensziele wie auch in die allgemeinen Einkaufsziele der Konzerne häufiger ein als bislang. A.T. Kearney zufolge spielt das Thema eine umso gewichtigere Rolle, je näher ein Unternehmen am Endkunden ist. Besonders die Konsumgüterindustrie achte bei der Umsetzung von Einkaufsprozessen auf Nachhaltigkeit.

Produktvergleich: Der Einkauf beginnt online

Nachhaltigkeit bei der Beschaffung gewinnt zunehmend an Bedeutung

Shoppingcenter: Handel im Internet transparent (Foto: pixelio.de, Rainer Sturm)

Washington (pte030/30.09.2010/13:40) - Preisvergleichsseiten und Konsumenteninformationen haben im Internet rasant an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile treffen die Verbraucher ihre Kaufentscheidungen überwiegend online. Wie die Marktforscher des Pew Research Centers pewresearch.org aufzeigen, informiert sich mit 58 Prozent bereits mehr als die Hälfte vorab im Web über Produkte und Dienstleistungen. Dabei beziehen sie nicht nur bereits verfügbare Informationen von Unternehmen und anderen Usern. Vielmehr geben sie ihre Erfahrungen auch immer stärker weiter.

Nicht zuletzt Kundenforen und Bewertungssysteme wie jene des Online-Auktionshauses eBay oder Kommentarfunktionen wie im Shop-System von Amazon haben Verkäuferinformationen und den Online-Produktvergleich in den vergangenen Jahren transparent gemacht. 24 Prozent der Verbraucher tragen etwa in den USA dazu bei, indem sie Meinungen über Produkte und Kauferfahrungen mit anderen Konsumenten teilen. Bei den meisten Usern beginnt der Einkauf mittlerweile mit dem Vergleich von Preisen, Qualität und Kritiken anderer Kunden. 78 Prozent informieren sich so zumindest gelegentlich über einen potenziellen Kauf.